0

Industrie 4.0 in der E-Commerce-Branche

Was ist ein PIM?

PIM – das steht für Product Information Management. Da im Onlinehandel meist mehrere Vertriebskanäle genutzt werden bietet sich ein PIM an. Ein PIM-System dient als zentrale Schnittstelle zum sammeln und verwalten aller Produktinformationen. Diese werden nur einmalig angelegt und dann nach Belieben auf die einzelnen Vertriebskanäle verteilt. PIMs regulieren zum Beispiel Abverkäufe selber nach. Denn im Regelfall ist es an ein Warenwirtschaftssystem angeschlossen. Sprich: Sie nutzen als Plattform einen eigenen Webshop in Verbindung mit einem Ebay- und einem Amazonshop. Wenn nun auf einem der drei Kanäle ein Artikel verkauft wird, bekommen das alle beteiligten Komponenten mit. Sie müssen sich nicht mehr die Arbeit machen und selber alles von Hand begradigen. Wir stellen Ihnen hier die Anwendung Akeneo vor.
 

AKENEO

Eine aktuell sehr beliebte PIM-Lösung für eine Multi-Channel-Strategie ist die Open-Source-Webapplikation Akeneo.
Dateien importieren Der Dateiimport funktioniert mit Akeneo Kinderleicht. Sie können aus unterschiedlichen Dateitypen aus verschiedensten Systemen von Drittanbietern aussuchen. Dafür verbinden sie Akeneo einfach mit dem Drittsystem. Der Import wird dokumentiert und in einem leserlichen für jeden verständlichen Report festgehalten.
Organisieren, kontrollieren und editieren
Das Organisieren und Kontrollieren Ihrer Produkte samt Detailinfos wird Ihnen dank einer intuitiven Produkt- und Kategorieliste in Baumstruktur stark vereinfacht. Das erspart Ihnen das durchforsten von unübersichtlichen Tabellen. Jede Umstrukturierung funktioniert ganz einfach per Drag-and-Drop. Desweiteren können Sie die Qualität Ihrer Daten mithilfe des Completeness Tools kontrollieren. Das heißt nie wieder fehlerhafte Produktuploads. Sie können jedes Produkt und jede Kategorie im Handumdrehen editieren. Fügen Sie Attribute hinzu, übersetzen Sie alle Informationen in so viele Sprachen wie sie möchten und fügen Sie Medien hinzu. Jeder Schritt den Sie getätigt haben ist in der Produkthistorie abgespeichert.
Dateien exportieren
Sie können Ihre Produkte einfach als CSV-Datei exportieren. Dabei können Sie explizit auswählen was genau exportiert werden soll. Wenn sie zum Beispiel vor Feierabend nur mal eben die aktualisierten Produkte des Tages in einer Tabelle sehen möchten ist das ohne nennenswerten Mehraufwand realisierbar. Auch unvollständige Datenexporte muss man sich dank Akeneo nicht mehr gefallen lassen. Der Export in einen Ihrer Vertriebskanäle wird erst zugelassen, wenn das Produkt im entsprechenden Katalog klassifiziert ist und die Produktinformationen vollständig sind.
Vorteile
Akeneo ist eine Open-Source-Lösung mit der ein Unternehmen ohne Probleme eine doppelt so hohe Produktivität und eine drei mal schnellere Datenanreicherung erreichen kann. Sie verwalten über eine Millionen Produkte mit einem Bruchteil des Personals. Entsprechend gut arbeitet Akeneo mit einem Magentosystem zusammen.
Akeneo wird von bekannten unternehmen wie zum Beispiel Samsung und Lancaster Market America genutzt.
 

Was ist ein CRM-System?

Ein CRM-System(Customer-Relationship-Management) dient hauptsächlich dazu Kundendaten aus Vertrieb und Marketing zu verwalten damit diese nicht verloren gehen und für jeden Mitarbeiter einsichtlich sind. Es dient zusätzlich dazu Marketing-Konzepte auf eine bestimmte Zielgruppe anzupassen und nicht pauschal jeden potentiellen Neukunden mit Werbung zu langweilen die gar nicht auf ihn passt.
Wenn es ans Eingemachte geht und neue Kunden akquiriert werden müssen, werden diese unter Umständen angerufen. Der Kunde ist am Produkt interessiert, aber hatte gerade keine Zeit für den Abschluss? Also - Post-it an den Monitor als Reminder und später noch einmal anrufen. Was passiert dann? Unsere kleine Erinnerungshilfe löst sich in der Mittagspause und landet unter dem Tisch, verschollen auf Ewig. Damit das nicht passiert, gibt es CRM-Systeme. Dort sind alle Informationen über den Kunden gespeichert und sind für jeden anderen Verkäufer direkt abrufbar.
Ganz klar, in der E-Commerce-Branche werden sie höchstwahrscheinlich anders an Ihre Kunden herantreten. Wahrscheinlicher ist es, dass sie PPC-Kampagnen starten und auf Google und Facebook Ads von Ihnen erscheinen. Es kann auch sein, dass sie über Newsletter werben. Für Kinder werben sie anders als für Erwachsene. Auf Amazon schalten sie andere Banner als auf Facebook da die Zielgruppe eine andere ist. Wie dem auch sei. Auch hier stellen wir Ihnen eine Open-Source-Lösung namens OroCRM vor.

PIM, CRM und Apache Camel

Wenn man heutzutage über die Industrie 4.0 spricht dann meint man meistens Bauteile oder Maschinen in der produzierenden Industrie die miteinander so vernetzt sind, dass sie Produktionsabläufe selbstständig optimieren. Zum Beispiel Fertigungsroboter die mit einer Schnittstelle der Produktion verbunden sind und Reparaturen oder Wartungen eigenständig veranlassen. Diese werden dann von Drohnen o.Ä. durchgeführt. Fahrerlose Stapler, Regalroboter oder Lastkraftwagen sind in der Speditionsindustrie schon gängige Arbeitshilfen. Die einzelnen Bauteile kommunizieren dabei entweder direkt untereinander oder mit einer zentralen Schnittstelle. Ziel ist am Ende ein automatisiertes Zwischenspiel der einzelnen Komponenten in einer Fertigungs-, Sendungs- oder Verkaufsabwicklung.
Was in der produzierenden Wirtschaft auf fruchtbaren Boden stößt findet auch Anklang in der IT-Industrie. Viele Unternehmen nutzen meist nicht nur eine Software sondern verschiedene Programme zum abwickeln ihrer Geschäftsprozesse. So kommt es nicht selten vor, dass ein und die selben Daten mehrmals in verschiedene Programme eingespielt oder sogar von Hand eingetippt werden müssen. Diese Vorgänge fressen natürlich unwiederbringliche Zeit und verbrennen bares Geld. Dass effizient anders ist erkennt hier selbst der Laie. Anwendungsbeispiele im E-Commerce-Bereich sind PIMs, CRM-Systeme oder regelbasierte Routing- und Konvertierungsengines die auch Integration Frameworks genannt werden. Was diese ganzen Begrifflichkeiten bedeuten und wie es für uns als IT-ler genutzt werden kann erklären wir Ihnen hier. Bei Fragen rufen Sie uns an 0221 677 834 832.


OroCRM

OroCRM ist die ideale Lösung was die Welt der CRMs angeht. Vor allem für Shops die mit Magento aufgesetzt sind. OroCRM ist webbasiert. Es läuft also in ihrem Browser. Es ist sehr intuitiv und abgestimmt auf die Anforderungen Ihrer Marketing – und Verkaufsabteilung. OroCRM ist im Backend mit verschiedensten Statistiken und Dashboards ausgestattet. Spezielle Marketing-Tools gehen Ihnen zur Hand bei der Auswahl der Kundensegmente. Das individualisiert Ihre Multichannel-Kampagnen. Auch hier ist Die Integration von Drittsystem kinderleicht.
Dateien importieren, exportieren, organisieren, kontrollieren und editieren Sie können auch bei OroCRM ähnlich wie bei Akeneo als .CSV-Datei oder direkt in Systeme von Drittanbietern importieren und exportieren. Auch hier können Sie sich explizit aussuchen welche Informationen auf welche Plattform gehören. OroCRM ist auch wieder als Schnittstelle zu sehen. Sie setzen alles nur einmal auf und es vervielfältigt sich auf restlichen Kanälen von alleine. Sie müssen etwas nachjustieren? Auch das passiert nur noch ein Mal.
Vorteile Der Hauptvorteil ist, dass Sie durch OroCRM langfristige Kundenbindung durch die individuelle Ansprache erzielen. Außerdem haben sie, sofern sie einen Magentoshop betreiben mit OroCRM ein speziell für Sie abgestimmtes Tool. Die Entwickler von OroCRM sind von Haus aus nämlich zertifizierte Magento-Developer.
 

Was ist ein Integration Framework?

In diesem konkreten Fall stellen wir Ihnen als Integration Framework Apache Camel vor, welches auf dem Enterprise Integration-Entwurfsmuster basiert. Mit so einem Tool ist es möglich Geschäftsfunktionen die über verschiedene Applikationen auf unterschiedlichen Systemen verteilt sind im Sinne der Daten- und Geschäftsprozessintegration zu verbinden – auch ein IF übernimmt eine Schnittstellenfunktion ähnlich wie ein PIM oder ein CRM.
 

APACHE CAMEL

Apache Camel ist ein Open-Source-Integration-Framework welches Ihnen ermöglicht, Routing und Konvertierungsregeln in einer Vielzahl von domänenspezifischen Sprachen zu definieren, einschließlich einer Java-basierten Fluent API, Spring oder Blueprint XML-Konfigurationsdateien und einer Scala DSL. Das heißt, dass Sie eine Vielzahl der Routing-Regeln in Ihrer IDE bekommen, ob in einem Java, Scala oder XML-Editor. Apache Camel verwendet URIs diese sind Kompatibel mit jeder Art von Transport oder Messaging-Modell, wie zum Beispiel:
HTTP
ActiveMQ
JMS
JBI
SCA
MINA
CXF

Des Weiteren ist es ebenso kompatibel mit allen erdenklichen Plugins und Datenformat-Optionen. Apache Camel ist eine kleine Bibliothek mit minimalen Dependencies für die einfache Einbettung in jede Java-Anwendung. Mit Apache Camel können Sie mit einer einzigen API arbeiten, unabhängig davon welche Art von Transport verwendet wird. Der Vorteil ist, dass sie den Umgang mit der API nur einmal lernen müssen. Ab diesem Zeitpunkt können Sie mit allen Komponenten die zur Verfügung stehen in Wechselwirkung treten – direkt out of the box. Apache Camel bietet Unterstützung für Bean-Binding und eine nahtlose Integration mit populären Frameworks wie CDI, Spring, Blueprint und Guice.
Vorteile Die Vorteile für Sie und gegenüber anderen Frameworks sind klar die verschiedenen DSLs. Zusätzlich besitzt Camel unzählige Konnenktoren und kriegt den Rücken gestärkt durch eine große Community.